Männersache

Während SIE auf der Suche nach einem Grillgericht Marke Geschmacks-Hattrick ist, ist ER vielmehr das: der schraubenschlüsselschwingende, jagdtrieberische, feuerentfachende und grillzangenakrobatische Meister des Grillens.

 

Derweilen SIE genüsslich in der Küche wildert, alles vorbereitet und dabei von einem sicheren Siegestreffer ausgeht, muss SIE erkennen, dass ihr bei ihrem Streifzug durch unbekanntes Terrain nicht einmal triviales gelingt und ohne IHN nichts läuft.

 

 So scheitert SIE nicht nur am Zusammenbau des Grillers, sondern auch am Entzünden der Grillkohle. Ganz zu schweigen vom richtigen Moment, in dem die Holzkohle vom Anzündkamin in das Grillbecken gelegt wird. Als SIE sich dann vergeblich am korrekten Anordnen der Grillbriketts versucht, kommt sie dahinter, dass dieser Mann ein ganz besonderes Geheimnis hat.  

  

Spätestens hier ist SIE sich ganz sicher, dass grillen absolute Männersache ist.

 


Fluffig gegrilltes Fladenbrot trifft auf weiche Ziegenkäsecreme

  

Im Sommer übersiedelt bei uns die Küche in den Garten. Es wird gegrillt, so oft es möglich ist. 

Grillen bedeutete früher kaum mehr, als gemeinsam mit Freunden bei einem Bier, ein paar Würsteln und vielleicht noch einige Koteletts auf den Rost zu legen. Heute ist Grillen weit aus mehr. Der Trend wird immer spürbarer, dass beim Grillen Fleisch nicht mehr alleine im Mittelpunkt steht. Es geht etwa nichts über selbst gemachte Pizza am Grill.  Außen knusprig, innen luftig-locker. Ob klassisch, oder experimentell, im Groß- oder Kleinformat - schmecken tut sie immer und überall. Und der Teig ist einfach und schnell fertig.

 

Beim Grillen selber übernehme ich allerdings am liebsten die Vorbereitungen und die Rolle der Salat- und Beilagenchefin. Am Liebsten lege ich Fisch oder vegetarische Gerichte auf den Grill. Mein ultimativer Favorit und fleischloser Tipp lautet daher: Gegrilltes Ziegenkäse-Fladenbrot mit Feige - warme knusprig-fluffige Fladenbrote mit weicher Ziegenkäsecreme. Die Feigen als Garnierung runden diese Pizza-Variante im Kleinformat perfekt ab.

 Zutaten für 4  Fladen (Durchmesser ca. 12 cm)

 

Zubereitungszeit: 30 Minuten + 30 Minuten Ruhezeit

Für Hobbyköche

 

Für den Hefeteig

1/2 frische Hefe

1/4 TL Zucker

70 ml lauwarmes Wasser

200 g Weizenmehl (Type 550)

2 EL Olivenöl

Feines Meersalz

1 Rosmarinzweig

2 Thymianzweige

2 Oreganozweige

1 1/2 EL Mohnsamen

 

Für den Belag

30 g frisch geriebener Parmesan

100 g Ziegenfrischkäse

schwarzer Pfeffer aus der Mühle

2 frische Feigen

2 EL Balsamico-Creme

 

So funktioniert´s

Für den Hefeteig die Germ mit dem Zucker zerbröseln und einem TL lauwarmes Wasser verrühren. An einem warmen Ort aufgehen lassen.

Kräuter abzupfen und fein hacken.

Mehl, Dampfel, Olivenöl, Wasser (nach und nach, nicht gleich das ganze Wasser auf einmal verwenden - je nach Festigkeit des Teiges variieren), Kräuter, Mohn und Salz mit den Knethaken oder mit der Hand zu einem glatten, geschmeidigen Germteig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort auf die doppelte Menge aufgehen lassen.

 

Für den Belag Parmesan mit Ziegenfrischkäse und Pfeffer verrühren.

Feigen in Spalten schneiden.

Griller mit Grillrost für mittlere Hitze vorbereiten.

Den Teig in vier Teile teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu Kugeln formen und mit den Fingern zu 1 cm dicken runden Fladen formen. 

Die Fladen auf den Grillrost legen (am Rand).

Fladen ca. 10 Minuten grillen, dabei einmal wenden.

Die Käsecreme auf die fast fertig gegrillten Fladenbrote streichen und kurz weitergrillen, bis der Käse zu schmelzen beginnt.

Die Fladenbrote vom Grill nehmen, die Feigen darauf verteilen, mit etwas Balsamicocreme beträufeln. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und mit Rosmarin bestreut anrichten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0