Unter Zugzwang: von Tradition und süßer Vorfreude

Mit dem ersten Weihnachtsdekozeugs, das ich aus dem Keller krame und mit dem ich der Wohnung einen leisen aber fernab von kitschigem Adventlook verpasse, traditionell die riesen Filzsocke über dem Kamin drapiere, gehört ganz nach Häferlguckerinmanier ein Häferl Punsch und mindestens ein Weihnachtskekserl dazu - selbstgemacht versteht sich. Und mit einem Schlag stehe ich somit unter Zugzwang. Denn es ist nicht nur bereits das erste Adventwochenende, sondern die erste altmessingfarbene Weihnachtskugel hängt schon und der zinnfarbene Nussknackeraufhänger grinst bereits von der saisonal gestaltbaren Vorzimmeraufhängung runter.

 

Dann öffnet man eine Schublade - ohne böse Absichten - und zum Vorschein kommen Keksausstecher - groß und klein. Einer schöner als der andere. Als würden sie ahnen, was ihnen im nächsten Augenblick blüht... 

Der perfekte Zeitpunkt, meine ich. Wären sie mir nur einen Tag früher in die Hände gefallen, hätt ich sie keines Blickes gewürdigt. Aber jetzt - ist es aller höchste Zeit, die kleinen Freunde aus ihrem Sommerschlafquartier zu holen. Ein klarer Auftrag, Kekse zu backen. Und ein wenig davon zu naschen.


Karamell-Pistazien-Konfekt

 

Diese Karamellwürfel sind ein bezauberndes Konfekt - nicht nur optisch ein Highlight. Laut Originalrezept sind diese Würfel mit gesalzenen Mandeln, doch ich habe Pizazienkerne dafür genommen - geröstete, ungesalzene.

 

Zutaten für  ca. 35 Stück

Zubereitungszeit:  90 Minuten + 40 Minuten Koch- und Backzeit + Kühlzeit

Für leicht Fortgeschrittene

  

Für den Teigboden

125 g Butter

75 g Kokosblütenzucker

1 Eidotter

200 g Mehl glatt

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

 

Für den Karamell

25 g Butter

400 gesüßte Kondensmilch aus der Tube

2 EL Honig

100 g Pistazien - grob gehackt

 

Für die Schokoladeglasur

175 g Zartbitterschokolade

2 TL Sonnenblumenöl

Kakaopulver zum Bestäuben

 

So funktioniert´s

Alle Zutaten für den Teigboden mit der Küchenmaschine bzw. mit den Händen zu einem Mürbteig verkneten.

Das Backrohr auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen

Eine Auflaufform (ca. 18 x 24 cm) oder eine Springform mit Backpapier auslegen und den Teig darin gleichmäßig ausrollen.

Auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten backen.

 

Für den Karamell Butter, Kondensmilch und Honig in einem Topf bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten einköcheln lassen, bis ein goldbrauner Karamell entsteht. Dabei ständig rühren, damit nichts anbrennt. Zu Beginn scheint die Masse noch ganz weiß, sie nimmt dann erst mit der Zeit Farbe an, man muss geduldig sein. Nun die gehackten Pistazienkerne unterrühren.

Karamell auf den Mürbteigboden gießen, glatt streichen und für weitere 10 Minuten backen.

Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

 

Für die Schokoladeglasur die Schokolade über Wasserdampf schmelzen lassen. Das Öl ein- und verrühren. Nun die Schokolade glatt auf dem Karamell verteilen und aushärten lassen.

Ist die Schokoladeglasur fest, mit Kakaopulver bestäuben und den Boden aus der Form heben und in Würfel in gewünschter Größe schneiden.


Marzipan-Schokoladescheiben

 

Jede bunte Keksdose sollte mit Schokoladekeksen ausgestattet sein. Ist dann noch Marzipan mit dabei, dann ist das eine perfekte Kombination - so meine ich.

  

Zutaten für  ca. 25 Stück

Zubereitungszeit:  30 Minuten + 15 Minuten Backzeit + Kühlzeit

Für Hobbyköche

 

125 g Zartbitterschokolade

115 g Staubzucker

255 Rohmarzipan

2 Eiklar

 

Für die Glasur

2 EL Honig

1 EL Wasser

 

So funktioniert´s

Die Schokolade über Wasserdampf erweichen. Die Schokolade in eine Rührschüssel geben und gemeinsam mit allen anderen Zutaten mit einem Handmixer gut schaumig rühren bis sich alles gut gelöst hat.

Mindestens 1 Stunde kalt stellen.

 

Die Teigmasse auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 5mm dick ausrollen. Die Teigblatte nun in den Tiefkühlschrank für ca. 10 Minuten kühl stellen. Am besten, man legt die Teigblatte auf ein Backpapier in den Tiefkühler.

Backrohr auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Im Anschluss Scheiben in der Größe von ca. 4 cm Durchmesser ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf mittlerer Schiene für ca. 15 Minuten backen. Scheiben auskühlen lassen.

 

Für die Glasur Honig gemeinsam mit Wasser kurz aufkochen lassen und die Marzipan-Schokoladescheiben damit bestreichen.


Linzer Kekse

 

Dieses Linzer Kekse Rezept hat Familientradition und lässt Kindheitserinnerungen aufblühen. Die Tradition meiner Oma übernommen, finden sich diese Plätzchen jedes Jahr in meiner variantenreichen Weihnachtskeksdose.

Schon als Kind konnte ich es kaum erwarten, die Kekse aus dem Backrohr zu

nehmen um sie mit Johannisbeer- bzw. Marillenmarmelade zusammensetzen zu können.

 

Mit einem Teil des Teiges habe ich runde Kekse ausgestochen und diese mit einem Stempel "bedruckt". Diese Kekserl eignen sich ideal als kleines Präsent.

  

Zutaten für  ca. 30 Stück

Zubereitungszeit:  30 Minuten +  40 Minuten Backzeit + Kühlzeit

Für Hobbyköche

 

600 g glattes Mehl

220 g Staubzucker

2 Packerl Vanillezucker

4 Eidotter

400 g weiche Butter

1 TL frische Zitronenschale

einige Tropfen Zitronat

Johannisbeermarmelade

 

So funktioniert´s

Zuerst Mehl, Zucker, Vanillezucker, Dotter und Butter zu glattem Teig verkneten und eine halbe Stunde kalt stellen.

Anschließend den Teig Messerrückendick ausrollen und Scheiben von 4 cm Durchmesser ausstechen. Aus der Hälfte der Scheiben 3 Augen ausstechen.

 

Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backrohr bei 180°C ca. 8 bis 10 Minuten backen bis sie eine leichte Farbe bekommen. Die Taler mit einer Teigkarte sofort vom Blech lösen und auf einem großen flachen Teller auskühlen lassen.

Die gelochten Scheiben gleich mit Staubzucker bestreuen, dann bleibt der Staubzucker gut haften.

Je eine ungelochte Scheibe mit Marmelade bestreichen, mit gelochter Scheibe zusammensetzen.

Am Besten schmecken die Kekse ab dem zweiten Tag - dann wenn die Kombination aus der säuerlichen Marmelade und dem süßen Gebäck so richtig zur Geltung kommt, dann werden sie butterweich.

 

Weitere Keksrezepte findet ihr im Menü "G´schmackig für´s ganze Jahr" in der Kategorie Winter.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0