Pizza vom Grill

Wie beim Italiener ums Eck. Der Duft, wie  frisch vom Steinofen. Außen schön kross, innen herrlich saftig. Muss man noch mehr dazu sagen?

 

Selbstgemachte Pizza duftet schon herrlich, auch wenn sie noch am Griller liegt. Die Unruhe steigt, der Hunger wird größer. Gut, dass zehn Minuten später die Pizza vom Grill kommt. Der Teig - einfach optimal - durch die Zubereitung am Pizzastein kommt die Pizza einer Pizza vom Italiener schon sehr nahe.

 

 OK, so kunstvoll geschupft wurde der Pizzateig vielleicht nicht, aber das ist auch nur Lern- und Übungssache. Wir rollen den Teig einfach ganz simpel aus bzw. zupfen ihn in eine halbwegs runde Form. Vielmehr kommt es ja dann doch auf den Belag und das Endergebnis an - erst dann ist das Pizzaerlebnis vollendet.

 


Pizza mit Sardellenfilets und Schafkäse

 

Abgesehen davon, dass es Spaß macht, Pizza selbst zu machen, der entscheidende Vorteil dabei ist, ich kann sie ganz nach Lust und Laune belegen, ganz, so wie ich möchte. Hier eine Version mit Sardellenfilets und Schafkäse.

Die Kombination aus Sardellen und Schafkäse ist hervorragend und wer sie noch nicht kennt, sollte den Belag unbedingt ausprobieren. Saftig, gschmackig - was muss man mehr sagen.   

   

Zutaten für 2 - 4 Personen (4 kleine Pizzen)

Zubereitungszeit:  30 Minuten + 1 bis 2 Stunden Gehzeit für den Teig

Für leicht Fortgeschrittene

  

Für den Pizzateig

350 g Weizenmehl glatt

1 Würfel frische Hefe (42 g)

Ca. 200 ml warmes Wasser

½ TL Zucker

3 EL Olivenöl

1 TL feines Meersalz

½ TL Pizzagewürz

 

Für das Sugo

1 Dose geschälte Paradeiser (gewürfelt)

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3 EL Olivenöl

½ TL Pizzagewürz

½ TL Meersalz aus der Mühle

1 EL Balsamicoessig

1 TL Oregano (frisch gehackt oder getrocknet)

ev. ein paar Basilikumblätter

 

Für den Belag

2 Mozzarella

150 g Schafkäse

1 Handvoll schwarze Oliven (entkernt)

1 Dose (48 g) Sardellenfilets in Olivenöl

2 frische Pfefferoni

Olivenöl zum Beträufeln

 

 

So funktioniert´s

Frische Hefe in ein Glas bröseln. ½ TL Zucker mit 2 warmes Wasser mit der Hefe glatt rühren und an einem warmen Ort zu einem Dampfel gehen lassen.

Mehl, Olivenöl, Salz, Pizzagewürz und das Dampfel gemeinsam mit dem Wasser (nach und nach eingießen, nicht gleich alles auf einmal verwenden, auf die Konsistenz des Teiges achten) mit dem Knethaken zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig zugedeckt in einer bemehlten Schüssel an einem warmen Ort auf das doppelte Volumen gehen lassen (benötigt ca. eine Stunde oder mehr).

 

Für das Sugo Zwiebel und Knoblauch schälen, klein würfeln und in einer Pfanne mit heißem Olivenöl anschwitzen. Paradeiser und Saft hinzufügen und etwas zerdrücken. Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen, bis ein dickflüssiges Sugo entsteht. Salz und Pizzagewürz hinzufügen. Mit Balsamicoessig abschmecken. Frisch gehackten Oregano bzw. getrockneten Oregano hinzufügen.

Wenn gewünscht, Basilikumblätter schneiden und ebenso hinzufügen.

 

Sobald der Germteig das gewünschte Volumen erreicht hat, den Griller vorbereiten, Pizzastein mind. 15 Minuten am Griller vorheizen. Griller sollte eine Temperatur von mind. 250 °C haben. Den Teig in vier gleichgroße Teile teilen.

Eine Teigkugel (den restlichen Teig wieder zugedeckt an einen warmen Ort stellen) in Mehl wenden und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Pizzaflade formen (entweder mit einem Nudelholz ausrollen oder mit der Hand in die gewünschte Form drücken). Sugo auf die Pizzaflade verteilen (ca. einen daumenbreiten Rand frei lassen)

 

Mozzarella in Scheiben schneiden, auf das Sugo verteilen. Schafkäse zerbröseln und gemeinsam mit den Sardellenfilets, Oliven und frischen Pfefferoni darüber verteilen.

Pizza auf den Pizzastein legen und 10 Minuten grillen. Aus dem Griller nehmen, mit Olivenöl beträufeln und genießen. Mit dem restlichen Teig und den restlichen Zutaten ebenso verfahren.


Pizza mit Spinat und Speck

 

Pizza mit Spinat und Speck ist ja so mehr der Klassiker unter den Pizzabelägen, aber trotzdem immer wieder gut. Der Spinat macht die Pizza saftig, der Speck gibt ihr die gewisse Würze.

 

Zutaten für 2 - 4 Personen (4 kleine Pizzen)

Zubereitungszeit:  30 Minuten + 1 bis 2 Stunden Gehzeit für den Teig

Für leicht Fortgeschrittene

  

Für den Pizzateig

350 g Weizenmehl glatt

1 Würfel frische Hefe (42 g)

Ca. 200 ml warmes Wasser

½ TL Zucker

3 EL Olivenöl

1 TL feines Meersalz

½ TL Pizzagewürz

 

Für das Sugo

1 Dose geschälte Paradeiser (gewürfelt)

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

3 EL Olivenöl

½ TL Pizzagewürz

½ TL Meersalz aus der Mühle

1 EL Balsamicoessig

1 TL Oregano (frisch gehackt oder getrocknet)

ev. ein paar Basilikumblätter

 

Für den Belag

2 Mozzarella

200 g Spinat (tiefgekühlt)

16 Scheiben Bauchspeck

Olivenöl zum Beträufeln

 

So funktioniert´s

Frische Hefe in ein Glas bröseln. ½ TL Zucker mit 2 warmes Wasser mit der Hefe glatt rühren und an einem warmen Ort zu einem Dampfel gehen lassen.

Mehl, Olivenöl, Salz, Pizzagewürz und das Dampfel gemeinsam mit dem Wasser (nach und nach eingießen, nicht gleich alles auf einmal verwenden, auf die Konsistenz des Teiges achten) mit dem Knethaken zu einem glatten Teig kneten.

Den Teig zugedeckt in einer bemehlten Schüssel an einem warmen Ort auf das doppelte Volumen gehen lassen (benötigt ca. eine Stunde oder mehr).

 

Für das Sugo Zwiebel und Knoblauch schälen, klein würfeln und in einer Pfanne mit heißem Olivenöl anschwitzen. Paradeiser und Saft hinzufügen und etwas zerdrücken. Ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen, bis ein dickflüssiges Sugo entsteht. Salz und Pizzagewürz hinzufügen. Mit Balsamicoessig abschmecken. Frisch gehackten Oregano bzw. getrockneten Oregano hinzufügen.

Wenn gewünscht, Basilikumblätter schneiden und ebenso hinzufügen.

 

Tiefkühlspinat auftaue lassen.

 

Sobald der Germteig das gewünschte Volumen erreicht hat, den Griller vorbereiten, Pizzastein mind. 15 Minuten am Griller vorheizen. Griller sollte eine Temperatur von mind. 250 °C haben. Den Teig in vier gleichgroße Teile teilen.

Eine Teigkugel (den restlichen Teig wieder zugedeckt an einen warmen Ort stellen) in Mehl wenden und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Pizzaflade formen (entweder mit einem Nudelholz ausrollen oder mit der Hand in die gewünschte Form drücken). Sugo auf die Pizzaflade verteilen (ca. einen daumenbreiten Rand frei lassen)

 

Mozzarella in Scheiben schneiden, auf das Sugo verteilen. Spinat darüber verteilen und mit Speckscheiben garnieren.

Pizza auf den Pizzastein legen und 10 Minuten grillen. Aus dem Griller nehmen, mit Olivenöl beträufeln und genießen. Mit dem restlichen Teig und den restlichen Zutaten ebenso verfahren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0