Raus aus die Federn

Es ist das dunkle Grau, das uns zurückhält,

Es ist der Gedanke, der uns munter macht,

Es ist der Geruch, der uns antreibt,

Es ist die Freude, die uns aufspringen lässt,

Es ist das Frühstück, das den Tag perfekt starten lässt.

 

Denn woran liegt es, wenn Menschen rund um den Globus besser in den Tag kommen? Natürlich am Frühstück. Das Schönste was der Tag zu bieten hat ist nun mal das Frühstück.

Daher widmen wir uns heute auch ganz und gar - einen vollen Beitrag lang - dem Frühstück. Mit diesen Rezepten starten wir genussvoll, gestärkt und perfekt in den Tag. 

 

Also nix wie raus aus die Federn!

 

 


Grüner Smoothie

 

Ein Powerdrink schlechthin. Gesund, grün, fruchtig, frisch. Darüberhinaus ist dieser Smoothie im Nu zubereitet. Ein perfekter Start für ein Powerfrühstück.

 

Zutaten für 2 Portionen

Zubereitungszeit:  10 Minuten

Für Hobbyköche

 

1 Orange

1 Kiwi

1 Banane

1 Handvoll frische Spinatblätter

einige Stängel frische Petersilie (ca. 3 Stück)

etwas Wasser - je nach gewünschter Konsistenz

 

So funktioniert´s

Kiwi, Orange und Banane schälen.

Von der Orange die weiße Haut so gut es geht entfernen.

Spinatblätter und Petersilie waschen.

Alle Zutaten und das Wasser in einen Mixer geben und pürieren. Mit Wasser bis zur gewünschten Konsistenz aufgießen.


Eierspeis-Croissant

 

Diese Eierspeis-Croissant-Kombination ist eine hervorragende Alternative zu gewöhnlichen Frühstückseiern. Saftig, knackig und frisch. In Kombination zu den selbst gemachten Croissants, garniert mit frischen Radieschen und Schnittlauch ist diese Frühstücksvariante zusätzlich ein Hingucker schlechthin.

  

Zutaten für 2 Personen    

Zubereitungszeit:  20 Minuten + 15 Minuten Backzeit

Für Hobbyköche

 

Für die Croissants:

1 Butter-Blätterteig

Mohn bzw. Sesam zum Bestreuen

 

Für die Eierspeise:

4 Eier

2 EL Milch

Olivenöl

Meersalz und Pfeffer aus der Mühle

 

Schnittlauch zum Bestreuen

Ca. 6 Radieschen

 

So funktioniert´s

Für die Croissants den Blätterteig nach Backungsanleitung ca. 10 Minuten vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Backrohr auf 160°C (Umluft) vorheizen.

Den Teig aufrolle und in 2 Dreiecke schneiden (der restliche Teig kann auch verarbeitet werden). Die Dreiecke jeweils von der Längsseite einrollen und zu Kipferln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Wasser bepinseln und mit Mohn bzw. Sesam bestreuen.

Die Croissats im Backrohr ca. 15 Minuten goldgelb backen.

Herausnehmen und etwas überkühlen lassen. Croissants vorsichtig in der Mitte auseinanderschneiden.

 

Radieschen für den Belag waschen und in Scheiben schneiden.

Schnittlauch zu Röllchen schneiden.

 

Für die Eierspeise die Eier gemeinsam mit Milch und Salz in einer Schüssel versprudeln.

In einer Pfanne etwas Olivenöl erwärmen und die versprudelten Eier hineingießen. Mit einem Kochlöffel rühren, bis das Ei in der gewünschten Kosistenz stockt.

Eierspeise auf die untere Hälfte der Kipferl verteilen, mit Radieschen und Schnittlauch garnieren, mit frischem Pfeffer bestreuen und den Deckel darauf setzen.


Beeren-Bowl

 

Im Sommer schmeckt diese Beeren-Bowl selbstverständlich noch frischer und fruchtiger, wenn wir die frischen Beeren aus dem Garten verwenden können.

Sind allerdings gerade keine frischen Beeren saisonbedingt greifbar, hat allerdings riesen Guster auf einen beerigen Frühstückssnack, so tun es tiefgekühlte Beeren ebenso. Da ich im Sommer eine reichhaltige Brombeerenernte hatte, habe ich einen Teil davon eingefroren - und ihn jetzt verwertet.

  

Zutaten für 2 Personen    

Zubereitungszeit:  10 Minuten

Für Hobbyköche

 

100 g Himbeeren (tiefgekühlt)

100 g Brombeeren (tiefgekühlt)

1 Banane

1 EL getrocknete Cranberries

Wasser

 

2 EL Haferflocken

1 EL Chiasamen

 

So funktioniert´s

Die tiefgefrorenen Beeren etwas antauen lassen. Banane schälen, gemeinsam mit den Beeren, den Cranberries in eine Mixer geben und pürieren. Mit Wasser bis zur gewünschten Konsistenz auffüllen. Auf 2 Schüsseln aufteilen.

Haferflocken in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten und über die Beerenmischung streuen. Mit Chiasamen garnieren.


Pancakes mit Bananen-Feigen-Topping

 

Pancakes versüßen den Tag im wahrsten Sinne des Wortes. Herrlich fluffig und schnell zubereitet bieten sich Pancakes als Draufgabe nach einem ausgiebigen Frühstück ideal an. Obwohl man schon satt ist, widerstehen kann man diesen leckeren Pancakes nicht.

Darüber hinaus lassen sie sich mit unterschiedlichen Beilagen variantenreich gestalten. Ich habe mich für Bananen, Feigen und Ahornsirup entschieden, eine herrliche Kombination. Ebenso sind sämtliche Beeren möglich - ideal natürlich, wenn diese frisch aus dem Garten geerntet werden können, allerdings ist das jetzt Mitte Jänner etwas schwierig, daher die winterliche Version mit Banane und Feige.

  

Zutaten für 2 Personen (ca. 7 - 8 Pancakes)    

Zubereitungszeit:  20 Minuten

Für Hobbyköche

 

Für den Teig:

3 Eier

115 g Dinkelmehl

80 ml Milch

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

Butter zum Herausbacken

 

Für den Belag:

1 Banane

2 Feigen

Ahornsirp

 

So funktioniert´s

Für den Teig die Eier trennen.

Eiklar zu steifem Schnee schlagen, eine Prise Salz einrühren.

Dotter mit Mehl, Milch und Backpulver zu einem dicken Teig rühren. Eischnee unter die Dotter-Masse heben.

Etwas Butter (in der Größe einer Haselnuss) in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Etwas von dem Teig mit einem Schöpfer in die Pfanne geben (einen Kreis von ca. 10 cm), einige Minute goldbraun backen. Den Pancake wenden und auf der anderen Seite goldbraun fertig backen.

Im warmen Backrohr warm stellen, bis der Teig fertig gearbeitet ist.  

 

Für den Belag die Banane schälen. Die Feigen waschen und vierteln. Beides auf die Pancakes anrichten, mit Ahornsirup übergießen und servieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0