Der Küchenquickie

Küchentopf und Küchenmixer dreh´n heut´ uandlich´ auf

Fahren auf Stufe Drei

Schwupp! Das geht ruckzuck!

 

Das macht Spaß! Ich geb´ Gas!

 

Wollen nicht vernünftig sein

Wollen nur schnell fertig sein

 

Das macht Spaß! Ich geb´ Gas!

 

Teller, Löffel, Gabel können´s kaum erwarten

Ruckizucki

Fertig is´der Küchenquickie.

 


Bunter Blattsalat mit Blauschimmelkäse, Feigen & Portwein-Dressing

  

Ein bunter Blattsalat macht richtig Lust auf die ersten wärmenden Sonnenstrahlen. Kombiniert mit einem Dressing aus Portwein-Balsamico, das mit Blauschimmelkäse und Feigen hervorragend harmoniert, ist dieser Salat eine perfekte leichte Vorspeise.

  

Zutaten für 2 Personen

Bunter Blattsalat

100 g Blauschimmelkäse

2 Feigen

 

Für das Portwein-Dressing:

100 ml roter Portwein

1/2 TL Honig

1 1/2 EL dunkler Balsamicoessig

1 1/2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

 

So funktioniert´s

Für das Dressing den Portwein auf die Hälfte reduzieren, Honig einrühren und abkühlen lassen. Balsamicoessig und Olivenöl einrühren, ein wenig aufschlagen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Salat waschen. Feigen waschen und aufschneiden. Salat mit Dressing abmischen, auf einen Teller anrichten und mit Käse und Feigen garnieren.


Spaghetti ai gamberi e pistacchi

 

Ein sehr pikantes, scharfes Pastagericht - die Schärfe lässt sich allerdings durch mehr oder weniger Chili und Knoblauch sehr gut steuern.

 

Zutaten für  2 Personen

 

200 g Spaghetti

20 g Pistazien (geschält)

2 EL Olivenöl

1 Knoblauchzehe, gehackt

1 TL Zucker

1 rote Chili, gehackt

300 g Garnelen mit Kopf und Schale

70 ml Weißwein

200 ml Fond

1 EL Petersilie

Meersalz, Pfeffer

 

Für den Fond:

2 EL Olivenöl

2 Karotten, in Scheiben geschnitten

1 Zwiebel

1 Selleriestange, in Scheiben geschnitten

1 Knoblauchzehe

7 Pfefferkörner

2 Petersilienzweige

Köpfe und Schalen der Garnelen

1/2 EL Tomatenmark

Salz

 

So funktioniert´s

Garnelen schälen. Für den Fond Olivenöl in einem Topf erhitzen, geputztes und in Scheiben geschnittenes Gemüse anrösten. Pfeffer, Petersilie zugeben, dann die Karkassen und gut durchrösten. Tomatenmark hinzufügen, kurz mitrösten und mit 2 1/2 Liter Wasser aufgießen und 15 Minuten köcheln lassen. Gemüseeinlage abschöpfen. 200 ml Fond separat aufbewahren, diese Menge wird für die Pasta benötigt. In der restlichen Flüssigkeit die Spaghetti bissfest kochen (zusätzlich mit Wasser aufgießen, falls erforderlich), abseihen.  

 

Gehackten Knoblauch in Olivenöl leicht anbraten, mit Zucker karamellisieren, gehackten Chili kurz mitrösten.  Pistazien kurz in einer Pfanne ohne fett rösten. Garnelen hinzufügen, anbraten. Mit Wein ablöschen, verkochen lassen, und die 200 ml Fond zugießen, abschmecken. Die abgetropfte Pasta untermischen. Die Blätter der Petersilie abzupfen, fein hacken, Pistazien grob hacken und beides über die Paste streuen. 


Schokoküchlein mit weichem Kern

 

Ruckzuck ist dieses explosionsartige Schokoküchlein fertig - und ruckzuck werdet ihr damit in den Himmel befördert - in den Schokoladehimmel. Hundert prozentige Glücksgarantie.

 

Zutaten für  4 kleine Tarteformen

150 g Butter

150 g gute Zartbitterschokolade (70%)

3 Eier

80 g Rohrrohrzucker

1 TL Vanillepaste

30 g Mehl

 

So funktioniert´s

 

Schokolade über Wasserbad schmelzen, Butter hinzufügen, schmelzen lassen.

Backrohr auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Eier mit Rohrzucker sehr schaumig schlagen (dauert mind. 5 Minuten). Löffeleise die Schokolade-Butter-Mischung hinzufügen und gemeinsam mit der Vanillepaste und dem gesiebten Mehl zu einem glatten Teig verrühren.

 

Den Teig auf 4 ofenfeste Tarteformen aufteilen und im vorgeheizten Backrohr ca. 15 Minuten backen. Der Teig sollte eine feste Kruste und einen noch flüssigen Kern haben. Ich hatte zur vorgesehenen Zeit leider noch einige Minuten hinzugefügt, und so ist der Kern zwar schön weich gewesen, aber eben nicht mehr flüssig. Also in dem Fall die Backzeit nicht überschreiten.

 

Nach Belieben ein fruchtiges Sorbet servieren:

 

Mango-Passionsfrucht-Sorbet

 

1 Mango

200 ml Maracujasaft

4 Maracujas

100 g Zucker

50 g Honig

2 EL Mascarpone

 

So funktioniert´s

Die Maracujas halbieren und das Fruchtfleisch mit den dunklen Kernen heraus kratzen. Mango schälen und pürieren. 

Zucker, Honig und dem Maracujasaft vermischen, in einem kleinen Topf zum Sirup aufkochen lassen, abkühlen lassen.

Mascarpone mit dem Schneebesen in den Sirup unterrühren, mit dem Mangopüree und dem Maracuja Fruchtfleisch vermischen. Im Anschluss in der Eismaschine gefrieren lassen -  so wird es ganz besonders cremig.

 

Tipp Eurer Häferlguckerin!

Wenn ihr keine Eismaschine zur Hand habt, das Sorbet in einer Schüssel im Gefrierfach gefrieren lassen. Die Masse immer wieder während des Gefrierprozesses mit dem Schneebesen kräftig aufschlagen, damit es nicht zu fest und rasch gefriert und sich Eiskristalle bilden, sondern schön fluffig bleibt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0