Get ready with Häferlguckerin

Häferlguckerin macht fit für die "Hosen und Röcke werden jetzt wieder kürzer"-Saison.

Häferlguckerin ist bereit, euch bereit zu machen - mit den besten Tipps für sportliche Freaks, die auf kulinarische Genüsse nicht verzichten wollen.

 

Nach einem sportlichen Fitnessprogramm ist Rohkost einfach ideal, die Batterien wieder aufzuladen. Knackig, farbenfroh, gesund und vitaminreich. Ohne passende, schmackhafte Dip Saucen läuft da allerdings gar  nix. Obwohl sie sich als wahre Begleiter herausstellen, an die Hüften setzen sie sich nicht an ;-) 

 

Aber keine Sorge, dafür gibt´s dann noch einen Drüberstreuer.

 


Rohkost & Gemüsechips mit Dip Saucen

 

Für 4 Portionen

 

Für die Gemüsechips:

1 Zucchini

4 dicke Karotten 

2 große Erdäpfel

1 große rote Rübe

Sonnenblumenöl

 

Karotten, rote Rübe und Erdäpfel schälen, Zucchini waschen und alles in dünne Scheiben hobeln (Küchenmaschine).

Rote Rüben- und Karottenscheiben kurz in kochendem Salzwasser blanchieren, abseihen und gut abtropfen lassen. Die Gemüsescheiben jeweils in Öl frittiere und nach Belieben salzen.

 

Für die Rohkost:

Gemüse nach Lust und Laune, wie etwa

Stangensellerie

1-2 Karotten

2 Knackgurken

1 gelber Paprika

1 roter Paprika

 

Karotten schälen, restliches Gemüse waschen und putzen und in große Streifen schneiden.

 

Frischkäse-Paprika-Dip:

100 g Doppelrahmfrischkäse

1 Frühlingszwiebel, geputzt, fein gehackt

1 Chilischote, geputzt, fein gehackt

1 EL Limettensaft

etwas rotes und gelbes Paprikafruchtfleisch, fein gehackt

Meersalz, Pfeffer

 

Alles zusammen rühren und abschmecken.

 

Mascarpone-Dip:

100 g Mascarpone

2 EL Joghurt (1%)

3 EL fein geschnittene Kräuter (Bärlauch, Basilikum, Petersilie)

1 Knoblauchzehe fein gehackt

1/2 TL Dijon-Senf

1 EL Weißweinessig

Salz, weißer Pfeffer gemahlen

 

Mascarpone und Joghurt glatt rühren und restlichen Zutaten untermischen, abschmecken.

 

Schnittlauch-Dip:

100 g Creme-Fraiche

1 EL Sauerrahm

1 Bund Schnittlauch, in feine Ringe geschnitten

Meersalz

 

Alle Zutaten verrühren und abschmecken

 

Walnuss-Dip:

2 EL Joghurt (1%)

1 EL Creme-Fraiche

1 EL Walnussöl

50 g Walnusskerne, gehackt

1 Bund Schnittlauch, in feine Ringe geschnitten

Salz, weißer Pfeffer gemahlen

 

Alles gemeinsam in einer Schüssel verrühren und abschmecken. 


Schaumröllchen

 

Die kleine, süße Versuchung.

 

Für 18 Schaumrollen 

1 Stück Blätterteig (fertig)

2 Eiklar

100 g Feinkristallzucker

2 EL Zitronensaft

5 EL Wasser

Eidotter und Milch zum Bestreichen

 

So funktioniert´s

Backrohr auf 180°C Heißluft vorheizen.

Blätterteig in 1 cm breite Streifen schneiden und über die eingefetteten Rollenformer wickeln. Eidotter mit etwas Milch verquirln und die Schaumrollenoberfläche damit bestreichen. Auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech legen und ca. 15 Minuten backen. Noch warm die Formen entfernen und auskühlen lassen.

 

In der Zwischenzeit 2 Eiklar steif schlagen, 70 g Feinkristallzucker einrieseln lassen, weiter schlagen. Zitronensaft einträufeln.

Das Wasser erhitzen, mit dem restlichen Zucker kurz  aufkochen und im Anschluss gleich in de Eischneemasse mischen. Das Zuckerwasser verhindert, dass die Schaumrollen vom sich absetzenden Eiklar durchweicht werden (kann also auch weggelassen werden, wenn die Schaumrollen am gleichen Tag gegessen werden).

Die Schneemasse in einen Spritzsack geben und damit die Röllchen füllen, mit Staubzucker bestreuen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0